Loading...

Vita

10996550_10205887151287277_1945705801082129862_o Kopie_small.jpgIhor ist ein Multitalentierter Artist und Bühnenperformer. Er betreibt unterschiedlichste formen der Akrobatik von Handstand über Tricking Pole und Partnerakkrobatik. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Musiker und spielt mehrere Instrumente wie Piano oder Gitarre, Saxophon und die Kunst der Beatbox. 


Quasi seit dem er laufen kann steht Ihor Yakymenko auf der Bühne. Geboren in der Ukraine kam er mit 8 Jahren nach Berlin wo er dann mit seinem Vater viele Stunden im Backstage verbrachte. Dieser ist nämlich Musiker, so lernte er früh zu musizieren. Doch seine größere Leidenschaft galt der Bewegung.

Also hat er mit Tanz hat er damals angefangen. Nach 5 Jahren  Tanzausbildung in Berlin kam er in Kontakt mit der Artistik. 
"Mich hatte es damals umgehauen. Ich war schlichtweg begeistert von der Akrobatik. Ich hätte aber nie gedacht, dass ich selber mal Saltos springen werde oder Hanstände stehen werde" 
Dennoch hatte er es gewagt und wechselte seinen Kurs Richtung Artistik und hat es seid dem kein Tag bereut. 
Auf der Staatlichen Artistenschule Berlin lernte er sämtliche Grundlagen der Circuskunst. Doch sein Hunger nach Bewegung wollte mehr, und so erforschte er im Berliner Großstadtdjungel  andere Bewegungskünste, wie Tricking Breakdance und andere urbane Bewegungsformen.
2013 machte er dann seinen Abschluss und ging direkt auf die Variete Bühne. Seit dem Arbeitete er mit unterschiedlichen Regisseuren wie Markus Pabst, Maximilian Rambaek oder Philip Böe in unterschiedlichsten Konstellationen zusammen. 


 "Mir ist es wichtig , das ich mit jedem Projekt irgentwas neues lerne" So wird für Ihor jedes Projekt eine neue Herausforderungen mit der er wächst  "und es wird nicht langweilig" wie er sagt. So kam es dann auch das er seine musikalischen Fähigkeiten immer weiter wuchsen. 

"Wenn man mich fragt, was ist deine Spezialität, dann habe ich darauf keine konkrete Antwort. Ich mache das worauf ich gerade Lust habe. Manchmal lieber Musik manchmal Springe ich Saltos manchmal Tanze ich lieber. Aber das schöne an Artistik ist, das sie keine Grenzen hat. Man kann alles zusammen tun und was wunderschönes erschaffen was Leute zum Staunen lachen oder gar weinen bringt."